1/3

Naturheilkunde TEN

In der Naturheilkunde wird jeweils die Konstitution des Patienten erfasst. Unter Konstitution versteht man, die

Stärken und Schwächen des Menschen, seine Reaktionen auf unterschiedliche Reize und die verschiedenen

Zusammenhänge seiner Beschwerden. Für die Diagnostik arbeiten wir hauptsächlich mit der Irisdiagnose.

Zudem gibt es noch verschiedene andere Möglichkeiten, um möglichst das Gesamtbild des Patienten und der Beschwerden erfassen zu können. Zum Beispiel die Haltungsanalyse bei Beschwerden im Bewegungsapparat, die F.X.Mayr Diagnostik bei Verdauungsbeschwerden welche sich auch auf den Rücken auswirken könnten, die Aurikulotherapie, um über die Ohren denkbare Funktionsstörungen der inneren Organe zu erfassen.

 

Für die Therapiemöglichkeiten gibt es unterschiedliche Fachrichtungen. Die Schwerpunkte dieser Praxis liegen in folgenden Bereichen:

Phytotherapie:

Therapie mit Pflanzen in Form von Tinkturen, Tabletten, Dragées oder Tees

Spagyriktherapie:

Dies sind Mischungen verschiedener Pflanzen, Mineralien und Homöopathischen Essenzen.

Q-Potenzen:

Homöopathische Tropfen, welche zum Teil miteinander gemischt werden.

Ceres Therapie:

Pflanzliche Tinkturen, welche sich nicht nur auf den Körper, sondern vor allem auch auf den

psychischen und seelischen Bereich positiv aufwirken.

Mineralsalze nach Dr. Schüssler:

Hier werden Mineralien in kleinster Form dem Körper zugeführt. Der Körper nimmt einerseits so die

Mineralien der Nahrung besser auf, andererseits werden Verteilungsstörungen positiv beeinflusst.

Orthomolekular Medizin:

Hier werden Defizite im Bereich von Vitaminen, Mineralstoffen wieder zugeführt, sodass der Körper

genügend Bausteine zur Verfügung hat.

Bachblüten Therapie:

Wirken sich auf den seelischen, psychischen Bereich auf. Bachblüten können helfen, innerlich einen

Schritt weiter gehen zu können.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auch auf Facebook